Elefantenpost

Frühlingszeit – Abnehmzeit…

ep 2018 01 abnehmzeit header

Unsere Tipps zum Abnehmen… … für einen schönen Frühling!

Die Fastenzeit ist in vollem Gange und nicht wenige von uns haben sich dazu entschlossen, verführerischen Süßigkeiten abzuschwören oder komplett auf Alkohol zu verzichten. Nach den üppigen Festtagen im Dezember, deren Nachwehen sich noch allzu oft in die ersten Monate des neuen Jahres hineinziehen, ist der Verzicht nicht nur gut, um das schlechte Gewissen zum Schweigen zu bringen, sondern auch für unsere Gesundheit.

So mag der Ein oder Andere während der Fastenzeit auch mit einem kritischen Auge auf die Waage schielen, mit dem Wunsch, die Kilos purzeln zu sehen. Dies gestaltet sich jedoch oft schwieriger als erhofft. Grundsätzlich sind eine ausgewogene, gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung essenziell für jede Diät und den langfristigen Erfolg beim Abnehmen. Es gibt jedoch ein paar kleine Tricks und Tipps, die den Kiloschwund etwas erleichtern und jede Diät unterstützen können.
Zwei dieser Tipps werden wir Ihnen hier vorstellen:

  1. Probiotika – die Darmflora hilft mit

Sep 2018 01 abnehmzeit basicachon länger ist bekannt, dass die Darmflora von Menschen mit Übergewicht anders zusammengesetzt ist, als die von normalgewichtigen Menschen. Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, beeinflusst in hohem Maße die Anzahl und Art der Bakterien, die unsere Darmflora besiedeln. Umgekehrt machen uns genau diese Bakterien Appetit auf das, was sie am liebsten mögen: im ungünstigsten Fall Fettiges und Süßes. Studien belegen, dass die Darmflora von übergewichtigen Menschen nicht so vielfältig zusammengesetzt ist, wie die von Schlanken und dass ganz bestimmte Bakterienstämme vorherrschen. Zudem können Darmzellen mit Hilfe von Darmkeimen Hormone bilden. Je nach Zusammensetzung der Darmflora werden mehr oder weniger sättigende Hormone ausgeschüttet.
Wie kann man die Darmflora nun positiv beeinflussen?  Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung fördert das Entstehen einer gesunden, vielfältigen Darmflora. Wer sich eintönig ernährt, wird sich auf lange Sicht eine eintönige Darmflora heranzüchten. Natürlich kann die Ansiedlung „guter“ Bakterien auch durch die Einnahme von Probiotika in Kombination mit einer ballaststoffreichen Ernährung gefördert werden. Wir empfehlen hier Probiotic Premium von Menssana. Neben verschiedenen B-Vitaminen, Biotin und Folsäure beinhaltet das Präparat 9 verschiedene probiotische Bakterienkulturen.

2. Entsäuern des Körpers

Säuren und Basen entstehen im Körper, wenn die zugeführte Nahrung in andere Stoffe umgebaut wird, die unser Organismus benötigt. Vereinfacht lässt sich sagen, dass Obst und Gemüse zu Basen umgewandelt werden, Getreide- und Milchprodukte, Alkohol, Nikotin, sowie Fleisch und Fisch zu Säuren. Was passiert nun, wenn wir z. B. zu viel Fleisch essen und zu viele Säuren in unserem Körper entstehen? Der Körper „übersäuert“! Bemerkbar macht sich eine Übersäuerung durch eine erhöhte Infektanfälligkeit, Bindegewebsschwäche, Erschöpfung oder Muskelschmerzen. Die entstandenen Säuren sammeln sich im Zwischenzellgewebe an, was die Nährstoffversorgung der Zellen selbst stört. Als Folge führt dies zu einer Verlangsamung des Stoffwechsels. Zudem setzen viele Diäten auf eine kohlenhydratarme Ernährung. Im Zuge dessen gewinnt der Körper seine notwendige Energie, indem er in der Leber aus Fettsäuren Ketonkörper bildet, welche ebenfalls zur Übersäuerung des Körpers beitragen. Viele Diäten ersetzen Kohlenhydrate durch Proteine und Fette in Form von Fleisch und Fisch. Dies führt ebenfalls zu einer Überproduktion an Säuren. Um diesem Effekt entgegen zu wirken und den Stoffwechsel wieder in Schwung ep 2018 01 abnehmzeit mensanazu bringen, gibt es verschiedene Präparate. Diese enthalten verschiedene Mineralien, die in der Lage sind, die entstehenden Säuren zu neutralisieren. Unsere Empfehlung hier sind die Basica compact Tabletten, welche eine ausgewogene Mischung an basischen Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten. Nicht nur der Stoffwechsel profitiert von einer Entsäuerung des Körpers. Auch Haut, Haare, Nägel, Gelenke und die Konzentrationsfähigkeit verändern sich positiv durch das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen im Körper.
 Schauen Sie doch auch einmal auf Seite 14 unserer Zeitung, um weitere wertvolle Tipps zum Thema Abnehmen zu erhalten.

 

Die aktuelle Elefantenpost

ep 18 02 titel 300

  • 1

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.

Dafür arbeiten wir täglich mit einem erfahrenen und engagierten Team in 4 Fillialen.
Beratung und Service werden bei uns groß geschrieben. Darum nehmen wir uns für Sie und Ihre Anliegen stets ausreichend Zeit.

Jobs

  • Willkommen im Team...

    Wir sind fast immer auf der Suche nach Verstärkungen für unser Team. Wenn Sie ein entsprechendes Studium / Ausbildung abgeschlossen haben und und daran interessiert sind, zu uns zu stossen, schicken Sie uns Ihre Bewerbung!

  • 1
  • 2

Kontakt

  service@elefantenapo.com

  02208 - 9 19 54 01

  02208 - 9 19 54 25


• Impressum

• Datenschutzerklärung