Elefantenpost

Hallo Wach!

ep 2018 04 header hallo wach

Morgenmuffel ade...

An langen dunklen Wintertagen gar nicht so einfach…
Hier haben wir ein paar Tipps für Sie gegen den Winterblues oder auch für die Menschen, die das ganze Jahr über zur Spezies der „Morgenmuffel“ zählen.

 

Nach dem Weckerklingeln: herzhaft gähnen und tief durchatmen, recken, strecken, dehnen! Das Gähnen sorgt für mehr Sauerstoff im Blut und durch die Bewegung wird der Botenstoff Serotonin freigesetzt, dieser weckt unsere Sinne. Dabei können Sie sich von Hund und Katze einiges abschauen. Sie strecken und rekeln sich nach jedem Schläfchen instinktiv und sind so schneller sprungbereit. Ihre Muskeln und das Gehirn werden besser durchblutet und Sie werden automatisch leichter wach, Ihr Kreislauf kommt schneller auf Trab.

 

Licht und Musik sind einfache, aber effektive Muntermacher.


Die Zeiten, in denen wir mit dem Lauf der Sonne schlafen gingen und aufwachten, sind schon lange vorbei. Unser biologischer Tag-Nacht-Rhythmus wird durch die modernen Arbeitswelten und zunehmend flexibleren Arbeitszeiten bestimmt. Daher erfreuen sich Lichtwecker großer Beliebtheit. Ihre Grundfunktion besteht in der zunehmenden Lichtstärke und der Simulation der Lichtfarben, die mit einem Sonnenaufgang einhergehen. Sobald die Weckzeit erreicht wird, schaltet sich die Leuchte eine halbe Stunde zuvor ein und erhellt ganz sanft nach und nach das Schlafzimmer. Der Farbwechsel hin zu einem zunehmenden Blaulichtanteil fördert das Absinken des Melatoninpegels und den Anstieg des Cortisolpegels. Das erleichtert den Aufwachvorgang erheblich. Außerdem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Musik bei einem Tempo von mehr als 72 Hz aufputschend wirkt. Musik beeinflusst maßgeblich die Stimmung. Deswegen plädieren wir für das Aufwachen mit einem Radiowecker oder einem täglich wechselnden Song vom MP3-Player. Am schönsten werden Sie geweckt mit einer Kombination aus Licht und Musik, auch dafür gibt es geeignete Geräte.
Der bessere Start in den Tag beginnt am Abend davor: heute um 21 Uhr ins Bett, morgen erst um 1 Uhr? Stark abweichende Zubettgeh-Zeiten bringen unsere innere Uhr aus dem Gleichgewicht. Darum ist es wichtig, sich einen gewissen Schlafrhythmus anzugewöhnen und diesen auch am Wochenende möglichst nicht zu unterbrechen. Außerdem kann man auch bestimmte Dinge schon am Abend vorher erledigen: das Frühstücksbrot vorbereiten, das Outfit wählen, Hemden bügeln, Geld bereitlegen, Tasche packen. Hat man dazu abends keine Energie mehr, dann:


Früher aufstehen, anstatt die Schlummertaste zu nutzen!


Wenn wir ehrlich sind, können uns 10 Minuten mehr Schlaf nicht über den Tag retten, wenn wir zu spät ins Bett gekommen sind. Also können wir uns auch gleich überwinden und aufstehen, um uns zeitlich noch ein wenig „Luft“ zu verschaffen. Denn oft wird die Zeit vom Aufstehen bis zum Verlassen des Hauses sowieso knapp, deshalb tun Sie sich einen Gefallen und stehen Sie grundsätzlich zehn Minuten früher auf als eigentlich nötig. Diese Zeit hat großen Mehrwert, erspart unnötige Hetze und gibt Gelegenheit, den Tag in Ruhe zu starten oder sogar:


Sich ganz gezielt positiv auf den neuen Tag einzustimmen!


„Denke jeden Tag beim Aufwachen: Heute habe ich das Glück, wieder aufgewacht und am Leben zu sein“ rät der Dalai Lama. Nun gut, nicht jeder ist so ein Übermensch im Geiste wie er, doch die Botschaft zählt: Ein positiver Gedanke erhellt jeden müden Moment. Stellen Sie sich eine angenehme Situation vor, die Sie heute erwartet oder das leckere Mittagessen oder das bevorstehende Treffen mit einem lieben Menschen. Die Vorfreude motiviert garantiert, probieren Sie es aus! Auch Meditation oder Yoga sind weithin verbreitet zu Tagesbeginn, um sich geerdet und gestärkt in den Trubel zu stürzen.
Wechselduschen sind sehr gesund für die Gefäße und wunderbar als morgendliches Ritual durchzuführen. Sie beleben, verbessern den Blutkreislauf und sorgen für eine höhere allgemeine Leistungsfähigkeit. Sie beginnen mit sehr warmem Wasser, wechseln ein paar Mal zwischen warm und kalt und beenden die Dusche mit kaltem Wasser. Durch den schnellen Wechsel zwischen Zusammenziehen und Erweitern von Gefäßen und Muskeln werden diese schonend entgiftet.
Wenn Sie gerne noch einen Tipp für ein schönes Frühstücksmüsli möchten, dann schauen Sie doch mal eine Seite weiter – da haben wir noch ein leckeres Rezept für Sie

Extra-Tipp:


Kaltes Wasser ist bekannt dafür, dass es dem Körper negative Energien entziehen kann, vor allem in Kombination mit Meersalz. Also: Wechseldusche plus Salz = Energie plus Peeling für die Haut! Wasser von innen sorgt ebenso für Schwung! Weil wir während dem Schlaf bis zu einem Liter Flüssigkeit verlieren, ist es sinnvoll, gleich nach dem Aufstehen ein lauwarmes Glas Wasser zu trinken. Damit regen Sie Darm und Nieren an, der Stoffwechsel arbeitet gleich viel besser.

Extra-Tipp:


Super-Energie bekommt Ihr Wasser durch einen Schuss Apfelessig und einen Teelöffel Honig. Oder: heißes Wasser mit frischem Ingwer & Zitrone!
Wir wünschen Ihnen einen schönen Winter mit täglich neuer Energie!

.

 

Die aktuelle Elefantenpost

ep 18 04 titel 300

Elefantenpost Archiv

  • 1

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.

Dafür arbeiten wir täglich mit einem erfahrenen und engagierten Team in 4 Fillialen.
Beratung und Service werden bei uns groß geschrieben. Darum nehmen wir uns für Sie und Ihre Anliegen stets ausreichend Zeit.

Jobs

  • Willkommen im Team...

    Wir sind fast immer auf der Suche nach Verstärkungen für unser Team. Wenn Sie ein entsprechendes Studium / Ausbildung abgeschlossen haben und und daran interessiert sind, zu uns zu stossen, schicken Sie uns Ihre Bewerbung!

  • 1
  • 2

Kontakt

  service@elefantenapo.com

  02208 - 9 19 54 01

  02208 - 9 19 54 25


• Impressum

• Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok